Informationsmail Landessportleiter

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder

 

Heute möchte ich Euch eine Info-Mail von unserem Landessportleiter weiterleiten.

Wenn Ihr Fragen dazu habt könnt Ihr mich gerne anrufen

 

Gruß

Thomas Scholl, Bezirksschützenmeister

 

 

Liebe Mitstreiter,

 

das Land Hessen hat diese Woche weitere Lockerungen im Sportbereich

zum 1. August bekannt gegeben.

 

Auf der Internet-Seite der Landes Hessen:

 

https://www.hessen.de/presse/pressemitteilung/team-und-schulsport-ohne-anzahlbeschraenkung-0

 

heißt es im ersten Absatz:

 

„Angesichts weiterhin positiver Entwicklungen der Pandemie in Hessen, hat die Hessische Landesregierung weitere

Lockerungen beschlossen: Ab dem 1. August 2020 können die Hessinnen und Hessen Mannschaftssportarten wieder

uneingeschränkt nachgehen. Zuletzt waren Kontaktsportarten nur mit maximal zehn Personen möglich.

Ab August können sämtliche Teamsportarten sowie der Schulsport ohne Anzahlbeschränkung ausgeübt werden.

Wichtig dabei bleibt aber, dass die Hygieneregeln in den Vereinen sowie im Sportunterricht eingehalten werden.“

 

 

Dazu stell der Landessportbund Hessen ein umfangreiches FAQ auf seiner Internetseite zur Verfügung.

 

https://www.landessportbund-hessen.de/servicebereich/news/coronavirus/faq-wiedereinstieg/

 

Dort gibt es Informationen zu den Themen:

 

  • Unter welchen Voraussetzungen ist der Trainings- und Wettkampfbetrieb gestattet?
  • Unter welchen Voraussetzungen sind Sportveranstaltungen im Breiten- und Freizeitsport erlaubt?
  • Wer ist für die Öffnung von Sportstätten zuständig?
  • Dürfen Vereins- und Versammlungsräume wieder geöffnet werden?
  • Können Vorstandsitzungen oder Mitgliederversammlungen wieder stattfinden?
  • etc.

Das alles natürlich immer unter Beachtung der aktuell für eine Anlage geltenden Abstand- und Hygieneregelungen

 

Bitte informiert euch entsprechend !

 

 

 

Was heißt das nun konkret für unsere Wettkämpfe?

 

Mit diesen Regeln ist zumindest unser Trainings- und Wettkampfbetrieb auf unseren Schützenständen wieder unter ganz

normalen, uns gewohnten, Bedingungen möglich.

 

Aufpassen müssen wir im Aufenthaltsbereich unserer Stände und Schützenhäuser. Hier müssen nach wie vor die

örtlichen Vorgaben zu den Abstand- und Hygieneregelungen beachtet und eingehalten werden.

 

Sind auf Grund dessen „normale“ Wettkämpfe auf den ein oder anderen Anlage noch nicht möglich, kann gerne auf das

Ende Juni veröffentlichte Konzept der Durchführung zu den hessischen Ligen zurückgegriffen werden. Es können aber

auch „eigene Lösungen“ gefunden werden.

Dabei ist allerdings darauf zu achten, dass wir uns ja einig waren, dass es keine Fernwettkämpfe „auf Treu und Glauben“

geben darf, bei der jede Mannschaft ohne „Kontrolle“ des jeweiligen Gegners auf den eigenen Ständen schießt und die

Ergebnisse dann einfach nur „zusammengeschrieben“ werden. Abgesehen davon, ist auch noch einmal darauf hinzuweisen,

dass Mannschaftsaufstellungen vor dem ersten Wettkampfschuss einer Begegnung feststehen müssen.

Über die Problematik, Sonderregelungen auf unsere regulären Wettkampfordnungen zurückzuführen, wenn unser

Gesundheitssystem Corona „im Griff“ hat, hatten wir ausführlich diskutiert.

 

 

Diese „neuen Möglichkeiten“ der Durchführung auch im Ligabetrieb zu nutzen, werden wir zeitnah entscheiden.

Ich denke es würde die notwendigen Wettkampftermine in den Schützenhäusern deutlich entlasten.

 

 

In diesem Sinne, bleibt gesund und viel Spaß bei der Vorbereitung der kommenden Wettkampfsaison.

 

 

 

Mit besten Grüßen

 

Otmar Martin

Landessportleiter

HESSISCHER SCHÜTZENVERBAND e.V.

Zurück